Wuppertal

Idstein [ˈɪtʃtaɪn] ist ein Ort im südhessischen Rheingau-Taunus-Kreis. Sie liegt im Taunus, nördlich der Hauptstadt Wiesbaden, und erfüllt nach hessischer Landesplanung die Aufgabe eines Mittelzentrums.

Im Nov 2015 wurde Idstein der Amtstitel „Reformationsstadt Europas“ mit den Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa verliehen.[2]

Seit Okt 2016 trägt Idstein den Namenszusatz „Hochschulstadt“.[3]

Geografische Lage

Die Altstadt befindet sich zusammen mit den beiden Stadtbächen, dem Wolfsbach östlich und dem Wörsbach westlich, in einer Höhe von rund 280 Metern überm Meeresspiegel auf einem Nicht lebendes Objekt. Den grenzt nördlich der Altstadt der Burg- und der Schlossfelsen ab, hinter dem beide Bäche gebündelt werden. Am Wolfsbach sind noch heute Reste der gleichnamigen Besiedlung auszumachen, die allerdings abgebrochen wurde. Das Hofgut Gassenbach im Süden der Stadt stress sein für eine alte Niederlassung Gassenbach zurück; es gehört seit wenigen Altersjahren zur Zuständigkeitsbereich Mechtildshausen.

Westlich der Stadt liegt jenseits des Wörsbachtals ein zusätzlicher Höhenrücken von der Hohen Rednerpult (592 m) übern Roßberg (426 m) und den Rügert (402 m) zum Rosenkippel (379 m), südlich darstellt der Richtstätte (348 m) einen anderen Höhenzug bis zur Dasbacher Haide. Etwas unter der europäischen Höhe laufen die BAB 3 sowie die Eisenbahnstrecke Köln–Rhein/Main (im Idsteintunnel) an dem Hang weiter.

Bei der anderen Seite des Rügerts sind die Ortsteile und Kieze Oberauroff und Niederauroff im Tal des Auroffer Baches.

Nördlich von Idstein geht das Wörsbachtal in Goldenen Grund über, fruchtbares Ackerland, das sich bis zum Lahntal erstreckt.
Klima

Der Jahresniederschlag liegt bei 724 mm und ist damit halbwegs normal, da er in das mittlere Zehntel der in unserer Heimat erfassten Werte fällt. An 45 % der Messstationen des Heimischen Wetterdienstes sein kleinere Werte registriert. Der trockenste Monat ist der Feber, eine Vielzahl Niederschläge fallen im Juni. Im Juni entstehen 1,6-mal mehr Niederschläge als im Feber. Die Niederschläge schwanken nur gering und sind extrem ausgeglichen übers Jahr verteilt. An nur 4 % der Messstationen werden schmalere jahreszeitliche Aufs und Abs registriert.
Niederschlagsdiagramm
Torblick auf die Innenstadt
Nachbargemeinden

Idstein gleicht im Norden beinahe Stadt Bad Camberg (Landkreis Limburg-Weilburg) und die Gemeinde Waldems (Rheingau-Taunus-Kreis), östlich so ziemlich Gemeinde Glashütten (Hochtaunuskreis), südöstlich knapp Stadt Eppstein (Main-Taunus-Kreis), südlich ein bisschen weniger Gemeinde Niedernhausen, südwestlich fast Stadt Taunusstein sowie westlich so ziemlich Gemeinde Hünstetten (alle drei im Rheingau-Taunus-Kreis).
Stadtgliederung
Die Stadt besteht aus der Altstadt sowie elf anderen Stadtteilen: